Shop 711 0
Gebrauchsanweisung gegen Antisemitismus - Bild 1

Gebrauchsanweisung gegen Antisemitismus

Lernen. Wissen. Handeln.

Normaler Preis 20,00 € 0,00 €
Artikel ist auf Lager.
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Einband
Klappenbroschur
Erscheinungstermin
26.01.2022
ISBN
9783534274185
Seitenzahl
256
Verlag / Label
WBG Academic

Beschreibung

Vorurteile über Juden bekämpfen: Argumente für schwierige Diskussionen

Antisemitismus basiert auf jahrhundertealten Ressentiments und falschen Vorstellungen. Dagegen hilft nur entschlossene Aufklärung. Was heißt 'auserwähltes Volk'? Was bedeutet 'Auge um Auge'? Wollen Juden nichtjüdische Deutsche wirklich für immer im Büßerhemd sehen? Warum trägt Kritik am Staat Israel so häufig antisemitische Züge?

Gunda Trepp macht verbreitete Stereotype sichtbar und deckt judenfeindliches Denken auf. Ihr Buch ist eine kämpferische Argumentationshilfe für schwierige Gespräche mit Freunden und Verwandten, mit Schülern und Jugendlichen - ein Fundus an Wissen über Juden, Judentum und die jüdische Geschichte:

  • Vorurteile enttarnen und Judenhass bekämpfen
  • »Das wird man ja wohl noch sagen dürfen«: Wo beginnt Antisemitismus?
  • Der Rachegott und andere Klischees über den jüdischen Glauben
  • Jüdischer Alltag: Wie leben Juden in Deutschland heute?
  • Zerschlagen wir die Bilder im Kopf und ersetzen sie durch Fakten!

Antisemitismus ist kein Problem der Juden, sondern unser aller Problem!

Immer noch verbergen Jüdinnen und Juden aus Angst ihre Kultur und Religion. Rechtsextrem, links, biodeutsch, migrantisch - Judenfeindlichkeit schafft merkwürdige Koalitionen und geht quer durch alle sozialen Schichten. Doch woher kommt der Hass auf Juden und wie können wir ihn bekämpfen? Was können Lehrerinnen und Lehrer tun, damit eine Generation von Anti-Antisemiten heranwächst?

Mit ihrem Handbuch zum Kampf gegen Antisemitismus beantwortet Gunda Trepp diese Fragen und ermutigt dazu, im Alltag konsequent Vorurteile mit Argumenten zu entkräften. Denn Veränderung ist nötig - nur so kann es weiterhin lebendiges jüdisches Leben in Deutschland geben!